Skip to Content
                   

Regattabericht Losheim

Vom Schlaraffenland und den Kämpferherzen von Losheim!

Es fing eigentlich ganz toll an! Wir wurden freundlich in Empfang genommen, man half uns beim Slippen und die Jugend war immer beim Anlegen parat.
Aber dann...es war zum Verzweifeln... ob bei wenig Wind oder viel: Jedesmal haben Matti und ich (GER 89) es geschafft, in der Wettfahrt vor Francis und Björn (GER 222) oder auch vor Johann Ekatarina und Mikahail (GER 470) zu segeln. Aber irgendwie hat man es versäumt den beiden beizubringen, dass sie auch dort bitteschön zu bleiben haben. Das Ganze fing im ersten Lauf schon an!
Erst überholte uns Francis und dann fuhr Johann auch noch vor uns durch das Ziel. Beide wollten sich unser Boot nicht auf Dauer von hinten ansehen und kämpften sich an uns vorbei. Diese schlechte Eigenschaft ließ sich Francis, bis auf den dritten Lauf, auch am zweiten Tag nicht nehmen. Wenigstens wurden wir getröstet durch köstliches Essen, Freibier und eine bezaubernde Deko am Abend. Wir wurden von Feen versorgt. Leckere Salate und tolle Nachspeisen am ersten Tag und ein Frühstück wie in einem Grand Hotel am Sonntag. Nach der Regatta gab es verschiedene Leberkäse mit Beilagen und Kuchen. Kuchen, der manchen Konditor erblassen läßt! Wären die Feen nicht, hätten Matti und ich psychisch die Niederlagen nicht verkraftet! Für Matti und mich war es ein tolles Match und es war ein tolles Erlebnis mit den Microcuppern am See zu segeln. Wenn dem Boot und Matti kein Ungemach wiederfährt, ist eine Wiederholung meinerseits angedacht.

Die Ergebnisse:
1. GER-222
2. GER-89
3. GER-470
4. GER-9
5. GER-572
6. GER-22
7. GER-1
8. GER-814