Skip to Content
                   

WM-Nachlese: Die WM in Zahlen und Fakten

Im Nachhinein ist es für viele Segler ganz interessant, mal zu schauen, wie so eigentlich das Regattafeld in Fakten, Zahlen und Material aussah. Deswegen hier eine kleine Rückschau:

Teilnehmer: 70 Mannschaften aus 10 Nationen

Weiteste Anreise: Argentinien (Buenos Aires) und Russland (Ekaterienburg/Ural)

Größte Mannschaft: Frankreich

Erfolgreichste Mannschaft: Frankreich (6 Schiffe unter den ersten 10)

Weltmeister: POL-77, Piotr TARNACKI, Grzegorz BANASZCZYK, Bartosz MAKALA

Weltmeisterschiff: Flyer Proto2, Windyacht Werft, WingFox Carbonmast, North Sails

Bester Racer: POL-333, Danie DOLEGA, Krzysztof MARIANSKI, Joanna MARIANSKA, Flyer Racer,  Windyacht Werft, WingFox Carbonmast, Ocean Sails

Bester Cruiser: FRA38294, Philippe BENABEN, Alain BESSOU, Regis MITONNEAU, Flyer Classic Cruiser, Windyacht Werft, Alumast, Huari Voiles

Älteste Boote: Edel 2 (ca. 1977), First 18 (ca. 1980), diverse Neptunes und Microsails aus den frühen 80er Jahren. Desweiteren mehrere Lucas aus den späten 80ern, eine davon auf Platz 3.

Interessanteste Crewzusammensetzung: FRA-44075, Großvater, Vater und Sohn

Beste gemischte Crew: FRA-4000 auf Platz 5

Selbstbauten: insegsamt 5, davon 3 unter den ersten 20

Werften: Insgesamt Schiffe von 20 verschiedenen Herstellern, darunter Windyacht (19), Neptune (15), Jeanneau (4), Beneteau (3)

Segelmacher: Insgesamt Segel von 23 verschiedenen Segelmachern, darunter Ocean Sails (18), North Sails (7), Technique Voiles (5), Vast Sails (4)