Skip to Content
                   

WM Tagebuch: Tag 5, (kein) Wettfahrttag 3

Der Wind, der Wind ....! Segeln auf Alpenseen im Hochsommer ist so eine Sache. Auch der dritte Wettfahrttag bot nur mehr oder weniger spiegelglattes Wasser. Man merkt, wie die Wettfahrtleitung langsam nervös wird und völlig unrealistische Startversuche unternimmt, die dann in Winddrehern von 180 Grad enden. Wir Segler werden an Land und auf dem Wasser bei 32 Grad ohne Schatten erbarmungslos gebraten. Abends gab es dafür das Sailors Dinner mit Käse und Wein aus der Region, Risotto Provencale und einer Pistazien Tarte. Ein Genuss! Aufgrund der anstrengenden Tage klappen wir deutschen Segler spätestens um 11 Uhr wie gefällt ins Bett und träumen von der morgigen Flaute.