Skip to Content
                   

WM Tagebuch: Tag 7, Wettfahrttag 5

Die WM 2017 ist Geschichte! Auch am letzten Tag war kein Wind, sodass die Regatta ohne weitere Läufe um 15 Uhr abgeschossen wurde. Der Jubel in Polen war groß. Die POL-77 um Steuermann Piotr Tarnatzki ist Weltmeister, punktgleich mit der POL-101, sodass lediglich das bessere Ergebnis der Langstrecke entscheidend war. Aus deutscher Sicht war die WM ein Erfolg. Mit vier Schiffen bildeten wir eine schlagkräftige Mannschaft. Die GER-222 konnte Platz 20 ersegeln und wurde mit nur vier Punkten Rückstand aufs Treppchen 5. bei den Racern. Hierbei konnte sie in zwei Läufen unter die 10 besten Mannschaften segeln. Die GER-470 lieferte eine solide Serie mit 20er-Platzierungen ab. Unsere neue Mannschaft der GER-89 konnte in ihrer ersten gemeinsamen Saison Platz 36 ersegeln und unsere Cruiser-Crew der GER-88 wurde 45 und zwar mit einem echten Fahrten-Micro! Insgesamt nahmen 70 Mannschaften aus 10 Nationen teil: Argentinien, Kasachstan, Serbien, Lettland, Italien, Slovakei, Polen, Russland, Frankreich und Deutschland. 2018 wird die WM in Stettin, direkt an der deutsch-polnischen Grenze stattfinden. Ist das nicht ein Grund zum Einstieg ins Micro-Regattasegeln?